Willkommen auf der Site des Jungarbeiterdorfes Hochleiten

 

Das Jungarbeiterdorf Hochleiten war ein außergewöhnliches Jugendwohnheim der ÖJAB in Form eines demokratisch
organisierten Dorfes mit eigenem Postamt, eigener Feuerwehr, eigenen Werkstätten etc.
Es befand sich von 1952 bis 1997 in der Perlhofgasse in Gießhübl/Hochleiten nahe Mödling, südlich von Wien.
Vor allem junge ArbeiterInnen, Lehrlinge und SchülerInnen wohnten dort. Im Jungarbeiterdorf – kurz "JAD" – schuf die ÖJAB im Jahr 1954
auch die erste ökumenische Kirche Österreichs. Diese Kirche besteht heute noch.

 Die damalige Betreiberin des Jungarbeiterdorfes Hochleiten ist heute unter dieser Adresse erreichbar:

ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung
Mittelgasse 16
1062 Wien
Telefon: 01 / 597 97 35-0
Web: www.oejab.at

Ehemalige Bewohner vor allem aus den 1950er und 1960er Jahren haben sich in einem Verein organisiert, der die Erinnerung an das Jungarbeiterdorf Hochleiten der ÖJAB lebendig hält:

Verein der Freunde des Jungarbeiterdorfes Hochleiten

Pater Josef Pfeifer-Platz 1
2372 Gießhübl
Obmann: OSR. Dipl.-HTL-Ing. Dittmar Zoder